Hüftschmerzen nach Sturz

Aktualisiert: 25. Feb 2020

Manfred 80 Jahre ist schwer gestürzt. Er konnte sich nicht mehr bewegen und hatte starke Schmerzen.

Er wurde ins Krankenhaus gebracht, aber man konnte ihm dort nicht helfen. Man wollte ihn stationär aufnehmen. Manfred wollte lieber nach Hause und wurde dann mit dem Krankentransporter gebracht. Dieses Foto haben wir 2 Tage nach dem Sturz gemacht und an diesem Tag haben wir die Befeldung durchgeführt.



Man sieht deutlich die Aufprallstelle. Diese haben wir dann 30 Minuten befeldet.


In diesem Bild sehen wir eine enorme Hitzeentwicklung, da die Zellelektrik offenbar sehr gering war. Sehr viel Energie konnte einfließen. Wir haben an dieser Stelle lokales Fieber erzeugt. Das Gerät selbst wird nicht warm, es ist keine Mikrowelle oder Heizstab. Fieber ist eins der besten Heilmittel der Natur. Es stresst aber den ganzen Körper. Da wir nur lokal Fieber erzeugen, wird nicht der ganze Körper belastet. Wir bringen Temperaturerhöhungen bis zu 30cm tief ins Gewebe und erreichen dort auch tief gelegene Organe. Damit sind auch Befeldungen bei Tieren möglich, welche tief liegende Organe haben (Pferd). Eine Infrarotlampe /Wärmflasche erwärmt nur die Haut.


Einen Tag später sah die Verletzung so aus:


Auf dem ersten Blick kann man annehmen: Sieht doch viel schlimmer aus ! Aber nein, Manfred hat direkt nach der Behandlung festgestellt, dass es viel besser war. Einen Tag später war er sehr glücklich. Das Hämatom wurde offenbar "herausgezogen" bzw die Heilung stark beschleunigt. Nach ca 4 Tagen war es komplett verschwunden !!!

Der normale Heilverlauf würde Wochen andauern, hier war er in 4 Tagen komplett abgeschlossen. Ich betone nochmals, Manfred ist 80 Jahre!



Lesen Sie auch, wie wir seine Hand befeldet haben:

Link




77 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Rückenbeschwerden

Ohrenschmerzen